Jahreshauptversammlung 2019

Am Freitag, den 08.02.2019, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Spvgg. Torpedo '95 Lohne, wie immer im Höllenkeller im Weinberg, statt. Zunächst elf, später dann zwölf Mitglieder traten an, um die Ämter für das kommende Jahr zu besetzen. Nachdem es im letzten Jahr kein Essen gab, sehr zum Unmut der Anwesenden, wurde in diesem Jahr ein zünftiges Grünkohlessen aufgetragen.

Trottel Helm
Trottel des Jahres Helm

Als Wahlteam wurden Jan und Lothar bestimmt, und um Punkt 21 Uhr began der erste Wahlgang. Klinke, Lothar und ich wurden in ihren Positionen als Finanzminister, Teamchef und Internetwart bestätigt. Ebenso wurde auch Sölschi als Getränkewart wiedergewählt. Auch Helm hat seinen Posten als Trainer behalten, zudem wurde er für seine hervorragende Organisation der Kneipenolympiade als Torpedo des Jahres geehrt. Da Ingo vor der Olympiade anscheinend starke Sprüche gekloppt hatte, dann aber nur den zweiten Platz errang, wurde er zum Pechvogel der Jahres gewählt.

Etwas überraschend war die Wahl von Klinke als Kapitän. Trottel des Jahres wurde Helm, weil er bei der Kneipenolympiade erklärte, die Richtung beim Würfeln im Uhrzeigersinn hängt davon ab, wo man sitzt. Als Sportler des Jahres wurde Ludger gewählt, aufgrund seines Sieges bei Kneipenolympiade.

Wie immer zuletzt stand noch die Wahl des neuen Präsidenten an. Dirk kündigte bereits im Vorfeld an, dass er für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung steht. Nachdem ein paar Personen als Kandidaten nominiert wurden, diese jedoch die Kandidatur sofort ablehnten, fragte Wahlleiter Jan jeden Anwesenden einzeln, ob er sich zur Wahl stellen will, ohne Erfolg. Niemand schien bereit, diesen verantwortungsvollen Posten übernehmen zu wollen. Nach einer Brandrede Jans und einigen Diskussionen wurde eine zweite Wahlrunde versucht. Diesmal erklärten sich Dirk, Eti und Sölschi bereit, zu kandidieren. Die anschließende Wahl konnte dann Sölschi für sich entscheiden.

Praesi Jörg Baldes
Präsident Jörg Baldes

Den meisten anwesenden Personen war die Erleichterung anzumerken, dass die Präsidentenwahl doch noch einen guten Ausgang genommen hat. Sölschi selbst schien allerdings nach seinem Wahlsieg ein paar Sorgen zu haben, ob er der Aufgabe gerecht werden kann. Diese sind jedoch absolut unberechtigt, denn der neue Präsident kann sicherlich auf die Unterstützung aller Mitglieder zählen.

Natürlich war die dürftige Kandiaturbereitschaft für das Präsidentenamt auch Gegenstand der Gespräche, die im Anschluß der Veranstaltung noch geführt wurden. Ein jeder sollte sich zukünftig fragen, ob er nicht doch über seinen Schatten springen kann und sich der Verantwortung stellt, die Führung dieses Vereins zu übernehmen. Das Ganze immer in dem Bewusstsein, dass man das letzendlich nicht alleine tun muss, sondern sich immer der Freundschaft und dem Zusammenhalt aller Torpedos sicher sein kann.

Es berichtete: Thorsten